ECHINACEA paradoxa var. paradoxa

Artikel 113 Von 315
Zoom
Bio Saatgut ECHINACEA paradoxa var. paradoxa   Portion(en) (Bildrechte)

ECHINACEA paradoxa var. paradoxa

Gelber Sonnenhut
(RUDBECKIA)
Select Artikel-Nr. EO006

Auch erhältlich als:

Verfügbar

Eine Portion ist meist ausreichend für ca. 50 Pflanzen.
Bitte schalten Sie um auf Gramm für größere Mengen.



Pflanzenbeschreibung

Artikelausprägung: (Bio Saat DE-ÖKO-006)
Lebenszyklus: Staudig
Familie: Asteraceae
Herkunft: Die Hänge der Rocky Mountains in Missouri, Arkansas, Kansas, Oklahoma und Texas
Besondere Merkmale: Im Gegensatz zu den rosa-purpur gefärbten Blüten der meisten Sonnehüte zeigt ECHINACEA paradoxa gelbe Blütenblätter. In der Tat ein Paradoxum!
 
Hauptblütenfarbe: (gelb / gold)
Blütenfarbe: Leuchtend gelb
Blütezeit: Juli - Oktober
 
Winterhärtezonen: Z4 - Z9
Belaubung: Schmal, haarig
Habitus/Wuchs: straff aufrecht
Wuchshöhe mit Blüten: 80 cm
Pflanzenabstand: 45 cm
Bodenansprüche: gut durchlässig / frisch
Standort:
Eigenschaft: Medizinal-Pflanze
Verwendung: Bienenfutterpflanze / zum Schnitt geeignet
Tausendkorngewicht: 5,88235 Gramm
Samen pro Gramm
(entspricht nicht Anzahl der Pflanzen!):
170
Saatgutbedarf für 1000 Pflanzen
(Bei Direktaussaat in Töpfe etc. wird eine größere Menge benötigt):
15 Gramm
Aussaatmenge / Platten: 3 pro Zelle
Plattengröße(n): 72 / 128
Keimanleitung:

(9) Keimt je nach Art und Herkunft schnell. Wenn jedoch nach 3–4 Wochen die Keimung nicht erfolgt, muß diese Herkunft einer Kühlperiode von 2–4 Wochen ausgesetzt werden. Für die im Himalaya beheimateten Meconopsis ist die Kühlperiode unerläßlich. Sie müssen auch nach erfolgter Keimung noch einige Wochen kühl, unter ca. +12°C, gehalten werden.

Bester Aussaattermin
(nördl. Hemisphäre, Freiland):
Spätherbst - Vorfrühling
Aussaat bis Keimung: 4 - 8 Wochen
Keimung bis Pikieren: 4 - 6 Wochen
Pikieren bis Topfen: 6 - 8 Wochen
Rückschnitt beim Topfen: Nicht nötig.
Topfgröße(n): 1-2 Jungpflanzen für 11/12 cm Container / 2-3 Jungpflanzen für 15 cm Container
Vernalisation: Diese Art wird im ersten Jahr nur wenige Blüten ohne Vernalisation treiben, im zweiten Jahr wird es eine verstärkte Blüte geben. Eine 3-10 wöchige Kühlperiode könnte für eine verstärkte Blüte im ersten Jahr nützlich sein.
Antreiben: Es liegen noch keine Erfahrungen zum Verhalten vor, aber sollen die Pflanzen nach der Vernalisation angetrieben werden, so muß die durchschnittliche Tagestemperatur auf 15-17°C erhöht werden, bei einer ununterbrochenen Belichtung von 16 Stunden/Tag. Während kurzer Wintertage sollte nachts eine Lichtphase von 4 Stunden zwischen 22.00 und 02.00 Uhr eingehalten werden. Einige spätblühende Arten können in 14 - 16 Wochen, bei wärmeren Temperaturen vielleicht schneller, angetrieben werden. Sobald Erfahrungen vorliegen, werden wir darüber berichten.
Dünger: Mittel (150-200 ppm)
Jelitto · Saatgut von über 3700 verschiedenen Arten und Sorten

 

*: zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten