Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Schließen

Aussaattechniken

  1. Einfach und schnell keimende (und schnell wachsende) Stauden können direkt in Töpfe (z.B. 9 cm Topf) mit 3 bis 5 Samen pro Topf gesät werden. Sie können Topfen und Pikieren vermeiden bei z.B. Dianthus deltoides, Achillea millefolium, Coreopsis 'Sterntaler', Gaillardia und Viola cornuta

  2. Schnell keimendes Saatgut (Aussaatanleitung 15 + 16) kann direkt in Multizellen gesät werden. Säen Sie 3 bis 5 Samen pro Zelle per Hand oder mit verfügbaren Hilfsmitteln. Dies mag zu Anfang etwas aufwendig sein, spart Ihnen aber auf längere Sicht Zeit, insbesondere zum Frühjahr hin

  3. Bedecken Sie nicht feine Samen wie Heuchera oder Sedum. Siehe auch Feine Samen

  4. Das säen in Aussaatkisten auf die herkömmliche Weise ist immer noch am besten geeignet für kleinere Mengen oder Stauden, mit denen Sie noch wenig Erfahrung haben. Man braucht weniger Platz dafür und man kann diese pikieren wann immer dafür Zeit ist oder wenn es notwendig wird

  5. Säen Sie nicht zuviele Samen pro Aussaatkiste, bedenken Sie auch die Samengröße (Acanthus 5 Samen pro gramm, Sedum 60.000 Samen pro gramm) Säen Sie mit genügend Abstand, das gibt Ihnen mehr Zeit bis zum Pikieren und vermeidet Krankheiten

  6. Benutzen Sie transportfähige Aussaatbehältnisse (Kisten, Töpfe etc.). So können Sie die Aussaaten zur Keimung jederzeit ins kalte oder warme Gewächshaus bringen oder noch nicht gekeimte Aussaaten zusammen stellen

  7. Vermeiden Sie Pilzkrankheiten indem Sie vorbeugend mit Fungiziden giessen

  8. Es ist sehr wichtig, Aussaatkisten mit guter Drainage zu verwenden. Benutzen Sie gut strukturierte und durchlässige Substratmischungen (2/5 Kompost, 1/5 Sand, 1/5 Torf, 1/5 Lehm)

  9. Bedecken Sie Samen nur so dick, wie der Durchmesser des Samenkorns ist, vorher gut andrücken (Erdkontakt)

  10. Benutzen Sie sterile Aussaatgefäße und halten Sie Ihre Aussaateinrichtungen so sauber wie möglich! (Moos, Lebermoos und Pilze sind ein grosses Problem)

  11. Säen Sie schwierige oder langsam keimende Kaltkeimer Ende November bis Mitte Dezember (Nördliche Hemisphäre)

  12. Säen Sie normale Kaltkeimer Mitte Dezember bis Ende Januar (Nördliche Hemisphäre)

  13. Säen Sie alle anderen von März bis Juni, je nach Zeitplan und Produktionsablauf

  14. Falls Sie zu früh aussäen, können schon in Frühherbst unerwünschte Spontankeimungen auftreten

  15. Bei einer solchen Fülle von Stauden gilt es "durch Erfahrung lernen", denn nach wie vor können sich die Konditionen von Jahr zu Jahr ändern!

  16. Befolgen Sie unsere Aussaathinweise, sie geben Ihnen eine gute Empfehlung wie der Samen behandelt werden sollte

 

Jelitto · Saatgut von über 3700 verschiedenen Arten und Sorten

 

*: zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten