Neuheiten 1998


  • Der Steinquendel ist ein naher Verwandter von Calamintha und Satureja. Acinos ist wie Satureja am Grunde verholzend und bildet ein niederliegendes Polster aus kleinen, ledrigen, fast runden Blättchen.

    Von Anfang Juni bis Ende August ist das ganze Polster überzogen mit unzählbaren rotvioletten Blüten, jedes der Blüten mit weißem Gesicht. Acinos alpinus ist mit einer Höhe von 15 cm ein wertvoller Bodendecker für durchlässigen, sandigen bis schottrigen Boden. Entwickelt sich ausgezeichnet zwischen Steinen, in Trockenmauern und Trögen in sonniger Lage.


  • In jeder Hinsicht gleicht diese Varietät einem niedrigen und kompakten Gegenstück zu der normalen Baptisia australis. Sie nimmt deshalb sehr viel weniger Platz in Anspruch und läßt sich leichter in unsere Gärten integrieren.

    Das blaugrüne, dreiteilige Laub erreicht nur eine Höhe von 45 cm und wächst fast horizontal in die Breite. Darüber hinaus ragen deutlich die bis 40 cm langen, violettblauen Blütenkerzen, welche an Lupinen erinnern. Baptisia australis var. minor ist eine besonders wertvolle Selektion der Natur, blüht von Juni bis August und behält das Laub bis in den Spätherbst.

    Baptisien sind äußerst langlebige Stauden und wachsen in jedem guten bis sehr trockenem Gartenboden in sonniger Lage, brauchen jedoch einige Zeit bis zur vollen Entwicklung ihrer Schönheit.


  • In den vergangenen Jahren sind sehr viele aufregend schöne Heuchera-Sorten eingeführt worden.

    Unglaubliche Blattvarianten von grün bis braunbronzefarben, mit Marmorierungen von ganz silbern bis rotgeadert, mit glattem bis stark gewelltem Blattrand. Dazu Blüten von klein bis großblumig, weiß, elfenbeinfarben, rosa bis purpurrot, 20 - 50 cm hoch.


  • Vor nicht allzulanger Zeit war es gelungen Belamcanda chinensis mit Iris dichotoma zu kreuzen, mit dem erstaunlichen Ergebnis des Erscheinungsbildes der heutigen Pardancanda. Nun ist es gelungen diese Kreuzungsnachkommen noch weiter zu verfeinern.

    'Dazzler' bedeutet aus dem englischen übersetzt 'der Blender' und trifft für diesen niedrigen Strain absolut zu. Die wie zu einem Fächer angeordneten Irisblätter mit den reichverzweigten Blütenstengeln sind in allen Teilen kompakter als bei der Art, nur 35 cm hoch. Die unverändert großen Blüten stehen daher näher zueinander und wirken noch eindrücklicher. Eine reichhaltige Mischung aus einfarbigen und getigerten Blüten von gelb, orange, rot bis rosa, lavendelfarben bis purpur erscheinen unermüdlich von Juni bis September. Pardancanda mögen einen durchlässigen Boden, der auch im Sommer gut feucht bleibt, in warmer, sonniger bis halbschattiger Lage.


  • Wer die Kornblumenaster bisher nur als 40 cm hohe Staude kennt, der wird sichtlich überrascht werden von 'Omega Skyrocket'. Dieser Findling aus dem US Bundesstaat Georgia wächst schmal aufrecht und wird 120 cm hoch, mit sehr kräftigen, standfesten Blütenstielen.

    Die großen, lilafarbenen, an Kornblumen und an Astern erinnernde Blüten, zeigen sich von August bis September. Stokesien wünschen einen durchlässigen, warmen, sandig-lehmigen Boden in sonniger Lage mit gutem Wasserabzug in den Wintermonaten. 'Omega Skyrocket' ist als Schnittstaude geeignet.


  • Dieses weiße Hornveilchen ist keine Hybride mit anderen Viola-Arten sondern stammt direkt von der blauen Wildform ab. Die durchgehend von Mai bis Oktober aufblühenden, reinweißen Blüten sind kleiner und schmaler im Vergleich zu den unzähligen Hybriden, wobei diese an Blühfreudigkeit bei weitem übertroffen werden.

    'Alba Minor' wird ca. 25 cm hoch mit einem kriechenden, sich immer wieder aufrichtenden Wuchs. Bei regelmäßigem Rückschnitt regeneriert sich das Polster sehr schnell und erweist sich dadurch als langlebig. Geeignet für jeden guten Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Jelitto · Saatgut von über 3700 verschiedenen Arten und Sorten

 

*: zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten