Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Schließen

Neuheiten 1994

  • Art.No.: AA505


    Angelica gigas ist ein aus Korea stammender Engelwurz, welcher erstmals in den 80er Jahren in den Gärten Amerikas verbreitet wurde. Diese exotisch erscheinende Umbelliferae wird je nach Bodenverhältnissen 80 bis 140 cm hoch und hat glänzend grüne, mehrmals geteilte Grundblätter. Die im Zick-Zack angeordneten, fast wachsartig erscheinenden Blütendolden faszinieren mit einer rotpurpurnen Farbe, von Ende Juni bis Anfang September. Diese Farbe erweist sich als eine Bereicherung für jede Staudenrabatte und wirkt besonders in Verbindung mit Gehölzen. Das ungewöhnliche Erscheinungsbild macht diese Art auch als Schnittstaude sehr interessant.

    Angelica gigas wächst in jedem durchschnittlichen Gartenboden und läßt sich leicht durch Aussaat vermehren. Die Sämlinge entwickeln sich schnell zu kräftigen Pflanzen und kommen meist schon im darauffolgenden Jahr zur Blüte. Angelica gigas wurde anläßlich der Pflanzenmesse "Plantarium" in Holland mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, und in der Fachpresse mehrfach schon hervorgehoben.


  • Diese Stauden wurden speziell auf kompakten, gleichmäßigen Wuchs gezüchtet und zeichnen sich ganz besonders durch ihren reichen Flor und Großblütigkeit aus. Die leicht Ausläufer treibende Polsterstaude wird bis 15 cm hoch und die unzähligen tiefblauen oder reinweißen Blüten zeigen sich im Freiland von Mai bis August.

    Campanula 'Bavaria Blue' eignet sich besonders gut für die Ganzjahrestopfkultur im Gewächshaus und blüht bereits 14 Wochen nach der Aussaat. Der Blütezeitpunkt läßt sich durch unterschiedliche Temperaturführung und Lichtverhältnisse verfrühen und verzögern, um die Hauptverkaufszeit während der Blüte zu verlängern. Im Gegensatz zu der gewöhnlichen Art hält Campanula 'Bavaria Blue' die dunkelblaue Blütenfarbe im Gewächshaus und verblaßt nicht.


  • Diese Stauden wurden speziell auf kompakten, gleichmäßigen Wuchs gezüchtet und zeichnen sich ganz besonders durch ihren reichen Flor und Großblütigkeit aus. Die leicht Ausläufer treibende Polsterstaude wird bis 15 cm hoch und die unzähligen tiefblauen oder reinweißen Blüten zeigen sich im Freiland von Mai bis August.

    Campanula 'Bavaria White' eignet sich besonders gut für die Ganzjahrestopfkultur im Gewächshaus und blüht bereits 14 Wochen nach der Aussaat. Der Blütezeitpunkt läßt sich durch unterschiedliche Temperaturführung und Lichtverhältnisse verfrühen und verzögern, um die Hauptverkaufszeit während der Blüte zu verlängern.


  • Fumana procumbens ist mit Helianthemum sehr nahe verwandt und wird im Volksmund "Heideröschen" genannt. Fumana ist eine verholzende Polsterstaude mit lockerem, kriechenden Wuchs und mit feinen, nadelförmigen Blättchen. Die ganze Pflanze wird nicht höher als 20 cm und ist von Juni bis August mit zahlreichen gelben Blüten übersäht, welche sich hauptsächlich in den Vormittagsstunden zeigen.

  • Diese Gentiana gehört zu den außergewöhnlichsten Formen unter den Glocken-Enzianen. Reinweiße mit gelb, apricot- und amethystfarbene Glockenblüten kommen hervor, aber 90% fallen weiß mit außenseits violettrosa gezeichneten Kelchstreifen aus.

    Jahrzehntelange Selektionsarbeit war nötig, um diese rare Form zuverlässig aus Samen vermehrbar zu machen. Wer glaubt, ein Enzian soll blau sein, und diese Farben sieht und kennenlernt, wird begeistert sein. Diese Form bevorzugt humosen und sauren Boden in voller Sonne und blüht von Mai bis Juni, nicht selten im Herbst remontierend.


  • Durch die zunehmende und unüberblickbare Sortenvielfalt in Form und Farbe gewinnen auch bei den Paeonien die einfachblühenden reinen Arten wieder mehr an Bedeutung. Die großen, leuchtend weinroten Blüten mit den dunkelgelben Staubgefäßen von Paeonia officinalis ssp. banatica sind von Ende Mai bis Anfang Juni eine Augenweide.

    In jedem durchschnittlichen Gartenboden erweist sich diese Art als äußerst wüchsig und langlebig. Die Kulturzeit von Aussaat bis zur blühenden Pflanze dauert ca. 4 Jahre, erweist sich aber dennoch produktiver als die herkömmliche vegetative Vermehrungsart.


  • Dies ist eine Umbelliferae, welche sowohl im Steingarten, in der Staudenrabatte als auch als Schnittstaude besonders auffällt. Die ganze Pflanze wird ca. 60 cm hoch und hat graublau bereifte, fein gefiederte Grund- und Stengelblätter. Die große reinweiße Blütendolde ist von zahlreichen kleineren Dolden der Seitentriebe umgeben. Seseli bevorzugt einen mittelschweren durchlässigen Boden in voller Sonne.


  • Trollius laxus ist beheimatet in den Bergwiesen der Rocky Mountains. Nicht gelb wie die herkömmlichen Trollius-Arten, sondern reinweiß bis cremefarben blüht diese Art und hat auffallend große, schalenförmige Einzelblüten mit anfangs dunklen Staubgefäßen. Trollius laxus blüht von Mai bis Juni, wird bis 40 cm hoch und mag einen feuchten, humosen Standort in absonniger Lage.
Jelitto · Saatgut von über 3700 verschiedenen Arten und Sorten

 

*: zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten